8. Juni: Rückkehr in den Regelbetrieb

NRW-Familienminister Stamp hat am Mittwoch bekannt gege­ben, dass das coro­nabe­ding­te Betretungsverbot ab dem 8. Juni wie­der auf­ge­ho­ben wird. Dann endet die Notbetreuung und die Kita star­tet wie­der in einen beschränk­ten Regelbetrieb! Weitere Informationen dazu gibt es auf der Internetseite des NRW Familienministers.

Schon vor eini­gen Tagen hat­te Stamp erklärt, dass die Kindergarten-Schulkinder ab dem 28. Mai wie­der in die Kita zurück­keh­ren kön­nen. Natürlich gel­ten wei­ter­hin die bekann­ten Abstands- und Hygienevorschriften. Die Eltern wer­den dazu sepa­rat infor­miert.

Wir freu­en uns über die­se Entwicklung — und natür­lich auch auf die Zeit, wenn wie­der rich­tig Leben in der Kita ein­zieht! Willkommen zurück!

Neues zur Notbetreuung — Stand 30.04.

Hier bekommt ihr den Antrag auf Betreuung eines Kita-Kindes im Rahmen der Notfallbetreuung.


Liebe Eltern der Abenteuerland-Kinder!

Im Kontext der Notfallbetreuung haben uns eini­ge Fragen erreicht, die wir hier­mit ger­ne auf­grei­fen und beant­wor­ten möch­ten:

  1. Gibt es eine Notfallbetreuung im Abenteuerland?
    Ja, seit dem 20. April betreu­en wir Kinder im Rahmen der Notfallbetreuung. Die Anzahl ist noch gering, steigt aber ste­tig.
  2. Welche Eltern haben ein Recht auf eine Notfallbetreuung?
    Dieser Kriterienkriterienkatalog ist zuletzt von der Landesregierung mehr­fach über­ar­bei­tet wor­den. Stand 25.04. gilt die Notbetreuung für Kinder, bei denen min­des­tens ein Elternteil in einem sys­tem­re­le­van­ten Beruf tätig ist. Auch Alleinerziehende, die berufs­tä­tig sind oder vor einem Schulabschluss ste­hen, kön­nen die Betreuung in Anspruch neh­men. In bei­den Fällen müs­sen die Eltern dafür unter­schrei­ben, dass eine ander­wei­ti­ge Betreuung gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts nicht rea­li­siert wer­den kann — es ist halt eine NOTfallbetreuung, kein regu­lä­res Kita-Angebot.
  3. Welche Berufe gel­ten als sys­tem­re­le­vant?
    Diese Liste ist mit­ler­wei­le sehr lang: medi­zi­ni­sches Personal gehört dazu, aber auch Lehrer/innen, Bahn-Angestellte, Einzelhandelkaufleute, Finanzbeamte, Bankangestellte, etc. Bitte infor­miert euch über den aktu­el­len Stand beim NRW-Familienminister.
  4. Welche Bescheinigung muss ich ein­rei­chen, um eine Notfallbetreuung in Anspruch neh­men zu kön­nen?
    Bitte nutzt die­sen Vordruck. Wichtig: unbe­dingt die Zeiten ein­tra­gen, in denen ihr arbei­tet und eine Betreuung benö­tigt!
  5. Wann muss ich die Notfallbetreuung anmel­den?
    Bitte mel­det — jede Woche neu! — spä­tes­tens am Donnerstag in der Vorwoche die kon­kre­ten Zeiten an — schließ­lich muss das Personal ent­spre­chend ein­ge­teilt wer­den.
  6. An wen wen­de ich mich mit dem Vordruck und mei­ner Anfrage auf Notfallbetreuung?
    Bitte direkt in der Kita mel­den!
  7. Wie erfolgt die Verpflegung?
    Die Küche wird ab dem 4. Mai wie­der wie gewohnt das Mittagessen pro­du­zie­ren. Getränke sind ohne­hin vor­han­den.
  8. Wie erfolgt die Übergabe und das Abholen?
    Bitte die Kinder an den Fenster-Türen der jewei­li­gen Gruppenräume abge­ben und dort auch wie­der abho­len. Das bedeu­tet: Eltern dür­fen die Kita nach wie vor NICHT betre­ten! (Betretungsverbot)
  9. Welche Kinder dür­fen nicht in die Notbetreuung?
    Kurz gesagt: alle Kinder mit Infekten. Jeder Husten führt in der aktu­el­len Situation dazu, dass das Kind — unter Umständen auch schon bei der Übergabe — nicht in Empfang genom­men wird und damit nicht betreut wird. Das ist kei­ne Erfindung für unse­re Kita, son­dern eine kla­re Vorgabe, die wir umset­zen müs­sen. Wir schüt­zen so das Personal und auch die ande­ren Kinder. Bitte helft mit und bringt die Erzieherinnen erst gar nicht in die unan­ge­neh­me Situation, dass sie den Gesundheitszustand eures Kindes kri­tisch beur­tei­len müs­sen. Im Zweifelsfall wird das Kind eher abge­lehnt, als dass es betreut wird.
  10. Was soll­te ich mei­nem Kind mit­ge­ben?
    Das Übliche: Windeln, Schnuller (bit­te sepa­rat ein­ge­packt), Kleidung für drin­nen und drau­ßen und die Mahlzeiten, sofern euer Kind nicht über die regu­lä­re Kita-Küche ver­pflegt wird.
  11. In wel­cher Gruppe wird mein Kind unter­ge­bracht?
    Die Kinder wer­den gemäß Anweisung in klei­nen Gruppen (soge­nann­te “Betreuungssettings”) betreut. Diese Gruppen wer­den alters­ent­spre­chend zusam­men­ge­stellt. Eine Vorgabe für eine maxi­ma­le Gruppengröße gibt es nicht. Ein ein­mal zusam­men­ge­stell­tes “Setting” kann nicht mehr getrennt wer­den — ein Gruppenwechsel ist also nicht mög­lich. Die Kinder haben so nur inner­halb die­ser Gruppe Kontakt, was das Infektionsrisiko ver­rin­gern soll.
  12. Wie läuft der Kita-Alltag ab?
    Wir ver­su­chen, den Alltag in den Kleingruppen so abwech­se­lungs­reich wie mög­lich zu gestal­ten — und gleich­zei­tig die umfang­rei­chen Verhaltens- und Hygieneregeln zu beach­ten.
    Auch im Tagesverlauf gilt das Distanzgebot, das heisst die Gruppen begeg­nen sich unter­ein­an­der mög­lichst nicht. Das betrifft vor allem den Flur, den Bewegungsraum und auch das Außengelände.
  13. Wie vie­le Stunden habe ich Anspruch auf Notbetreuung?
    Die Anzahl der Stunden rich­tet sich nach dem Umfang der beruf­li­chen Tätigkeit. An wel­chen Tagen ihr wie lan­ge arbei­tet, müsst ihr daher bit­te unbe­dingt auf der Bescheinigung des Arbeitgebers ver­mer­ken.
  14. Tragen die Erzieherinnen Masken?
    Diese Entscheidung tref­fen die Erzieherinnen für sich. Es besteht kei­ne Maskenpflicht. Hinweis: Kinder unter 6 Jahren brau­chen in NRW grund­sätz­lich kei­ne Maske tra­gen.
  15. Welche Quellen lie­fern seriö­se Informationen zur Notbetreuung?
    Für die Kita rele­vant sind die Vorgabe des NRW-Familienministers. Auf des­sen Internetseite fin­det ihr wei­te­re Informationen — zum Beispiel auch Elternbriefe und Fachempfehlungen.
    Weiterhin wich­tig für uns sind die Empfehlungen des Paritätischen.
  16. An wen kann ich mich bei wei­te­ren Fragen wen­den?
    Bitte wen­det euch an die Kita-Leitung.

Mama- und Papatag

Mit die­sem PDF  schi­cken die Erzieherinnen zum Mama- und Papatag lie­be Grüße an alle Abenteuerland-Familien! Viel Spaß mit den Bastel- und Spieltipps für Groß und Klein!

Bleibt gesund!

Klute übernimmt Kita-Leitung

Anke Klute wird ab dem 1. Juli die Kita Abenteuerland lei­ten und damit die Nachfolge von Martina Lang antre­ten. Anke Klute ist seit 1998 Erzieherin und aktu­ell noch für die Sport-Kita des TuS Hamm tätig. Die 45jährige lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Büderich. Sie wird eini­gen Eltern (und Kindern) zudem durch ihr Engagement in der Breitensportabteilung von BW Büderich bekannt sein. Hier hat sie u.a. Kinderturngruppen gelei­tet.

In der Übergangsphase (8.5.–30.06.) über­nimmt Anna Sieke (Gruppenleiterin Knöpfe) als stell­ver­tre­ten­de Leiterin die Kita-Leitung.

Willkommen im Abenteuerland!

Anke Klute
Anke Klute.

Corona: Kita geschlossen

Auch das Abenteuerland ist ab sofort auf­grund des Coronavirus geschlos­sen. Betreut wer­den nur Kinder von Eltern, die in Schlüsselfunktionen arbei­ten (Krankenhaus, Polizei, etc.).

Das Betreuungsverbot, das die Landesregierung am 13.3. ver­hängt hat, gilt bis ein­schließ­lich 19.4..

Bis dahin gilt: Bleibt gesund!

Neue Leitung gesucht

Zum 1. Juli 2020 suchen wir im Abenteuerland eine/n verantwortungsbewusste/n und selbstständige/n Leiter*in (m/w/d).
Zur aus­führ­li­chen Stellenausschreibung gelan­gen Sie hier:

Neues Jahr, neue Plätze

Das ers­te Weihnachtsfest in dem neu­en Gebäude liegt hin­ter dem Abenteuerland. Auf geht es in das neue Jahr! Was wird 2020 brin­gen? Hier ein paar Stichpunkte:

  • Das Außengelände wird wei­ter gestal­tet und mit Spielgeräten erwei­tert.
  • Voraussichtlich 15 Kinder star­ten im Sommer in die Schule — so vie­le Kinder wie noch nie in der Geschichte des Abenteuerlands.
  • Im Sommer sto­ßen vie­le neue Kita-Kinder zu uns. Die Bewerbung über die Kita-Karte ist abge­schlos­sen und die Vergabe der Plätze in allen Werler Einrichtungen läuft in die­sen Wochen. Sollten Sie- z.B. durch Zuzug — noch Betreuungsbedarf haben, mel­den Sie sich am bes­ten direkt in der Einrichtung!
  • Nach den Sommerferien star­tet die Rezertifizierung für das Familienzentrum.
  • Im Herbst wird in der Mitgliederversammlung ein neu­er Vorstand gewählt. Natürlich wer­den dann auch die Betreuungszeiten wie­der zur Abstimmung gebracht.

Kürbis und St. Martin

Auch nach dem Umzug — und damit an neu­er Adresse — durf­te das tra­di­tio­nel­le Kürbisschnitzen nicht feh­len. Eltern und Kinder bela­ger­ten die Terrasse unter dem Vordach und kratz­ten und schnitz­ten um die Wette. Grausige Fratzen und lus­ti­ge Grimassen wur­den so zum Leben erweckt.

St. Martin lässt grüßen

Weiter geht es mit den Bastel-Aktionen schon in der kom­men­den Woche. Dann wer­den die St. Martins-Laternen im Rahmen einer Eltern-Kind-Aktion ange­fer­tigt. Zur Auswahl ste­hen die Modelle Maus, Hexe, Eule oder Rabe. Die Bastelsets kön­nen natür­lich auch zu Hause mon­tiert wer­den.

MV: Öffnungszeit bleibt

Das Gute in einer Elterninitiative ist: Man darf vie­les selbst mit­ent­schei­den, zum Beispiel die Öffnungszeiten. Diese wer­den jähr­lich vor der Mitgliederversammlung (MV) abge­fragt — und gege­be­nen­falls ange­passt. Für 2019 lau­tet das Fazit: eine Anpassung ist nicht not­wen­dig, die Zeiten von mor­gens 7 Uhr bis nach­mit­tags 16:30 Uhr tref­fen zumeist den Wunsch der Eltern und blei­ben daher bestehen.

Wie die Sitzung am 8. Oktober erge­ben hat, wer­den auch die Mitgliedsbeiträge für den Verein in Höhe von 24 Euro für akti­ve Mitglieder und 16 Euro für pas­si­ve Mitglieder (jeweils pro Halbjahr) nicht ver­än­dert. Bekanntlich ist min­des­tens ein Elternteil pro Kind Mitglied des Vereins “Kindertagesstätte Abenteuerland Elterninitiative Büderich e.V.”, dem Träger der Kita.

Kleinere Änderungen erga­ben sich bei der Aufstellung des Vorstandes und des Elternrats. Beide Gremien zusam­men bil­den das orga­ni­sa­to­ri­sche Rückrad der Kita, eine akti­ve Mitarbeit aller Eltern ist daher Grundvoraussetzung für das Bestehen der Einrichtung.

In der Versammlung konn­ten die Mitglieder auf ein durch­aus beweg­tes Jahr zurück­bli­cken, bei dem der Umzug — allein mit der Hilfe der Eltern — in das neue Gebäude sehr gut gelun­gen ist. Das Leben im Abenteuerland an neu­er Adresse nimmt Fahrt auf!

Tag der offenen Tür

Wir öff­nen unse­re (neu­en) Kita-Türen und laden jeder­mann ein zu unse­rem Tag der offe­nen Tür am Samstag, den 21. September in der Zeit von 12–17 Uhr.

Die neu­en Räumlichkeiten ste­hen dann natür­lich zur Besichtigung offen. Gleichzeitig fei­ern wir mit einem bun­ten Programm 35 Jahre Kita Abenteuerland in Büderich.

Geplant sind Hüpfburg, Ponyreiten, Kinderschminken, Spielstände, Kaffee, Kuchen und noch mehr. Eine Tombola mit der Auslosung um 15:30 Uhr run­det das Programm ab.

Eingeladen sind neben den Kita-Kindern und deren Familien alle Bewohner/innen in und um Büderich, die das neue Abenteuerland aus nächs­ter Nähe besich­ti­gen möch­ten.

Mit die­sem Tag möch­te sich die Kita auch bei den ganz jun­gen Eltern vor­stel­len: da im nächs­ten Jahr vor­aus­sicht­lich 16 Kinder aus dem Abenteuerland in die Grundschule wech­seln, bestehen für 2020 aus­rei­chend Kapazitäten.

Seite 1 von 5

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén